Radio Caroline war das erste Privatradio in Großbritannien und ist für die Entwicklung der Popmusik in den 1960er Jahren von zentraler Bedeutung. Wurde 1964 von dem irischen Musikproduzenten Ronan O’Rahilly als Piratensender gegründet und sendete bis 1990 vom Meer aus. Der Sender überstand mehrere Abschaltungen und Unterbrechungen. Der Musikproduzent Ronan O’Rahilly konnte die Bands seines Labels weder bei der BBC, noch bei Radio Luxemburg unterbringen und beschloss daraufhin, seinen eigenen Sender zu gründen. Radio Caroline deckte fortan als Caroline North den nördlichen Teil des Königreiches ab. Die Mi Amigo blieb als Caroline South im Süden beheimatet, so dass Radio Caroline über zwei Sendeschiffe verfügte. Eine weitere Station, Wonderful Radio London, auch bekannt als Big L, begann am 23. Dezember 1964 ihre offiziellen Sendungen vom ehemaligen US-Minensucher Density, umbenannt in Galaxy; die einzige Station vor der englischen Küste, die vom ersten Tag an nach einem festen Programmschema und sehr professionell sendete. Vorbild war die kommerzielle US-Radiostation KLIF in Dallas, Texas. Radio Caroline musste nach nun fast 50 jahren seines Bestehens (im März 2014) das Programm einstellen. Radio Caroline ist heute über Webradio zu hören. Radio Caroline diente auch als Vorlage für den Film Radio Rock Revolution.


Hier links zu Radio Caroline: www.radiocaroline.co.uk / www.radiocaroline.de

 

Der Jingle von Radio Caroline ist ein song The Fortunes - Caroline.